Inhalt

Stärkung Ortsmitte Remels

Ergebnisse werden im Bau- und Entwicklungsausschuss am 08.12.22 vorgestellt.

In der Sitzung des Rates der Gemeinde Uplengen am 18. Januar 2022 wurde beschlossen, die  Förderkulisse „Perspektive Innenstadt“ für die Erarbeitung eines städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für die Ortsmitte Remels zu nutzen und ein Planungsbüro mit der Erstellung eines Konzeptes zu beauftragen.

Die Bearbeitung sollte im Rahmen einer intensiven Beteiligung der Bevölkerung erfolgen. Dabei wurden gebietsbezogene Stärken und Schwächen - gerade im Hinblick auf die Auswirkungen der fortdauernden Corona-Pandemie - herausgearbeitet sowie Ziele und Maßnahmen definiert. Für Politik und Verwaltung sollen die Maßnahmenvorschläge eine wichtige Unterstützung sein, um kommunalpolitische Entscheidungen zur Optimierung der Leistungsfähigkeit und Attraktivität des Ortsteiles Remels in den nächsten Jahren zu treffen.

Die re.urban Stadterneuerungsgesellschaft mbH aus Oldenburg wird den aktuelle Stand erläutert. Die nächsten Arbeitsschritte sowie der dafür vorgesehene Zeitplan werden dargestellt.

_____________________________________________________________________________________________________

BÜRGERDIALOG

Im Rahmen des ISEK-Prozesses sollen Maßnahmen definiert werden, die dazu beitragen, Remels wieder ein lebendiges Zentrum entstehen zu lassen und gleichzeitig an die neuen Herausforderungen anzupassen. Im Fokus steht die Stärkung des Tourismus, Attraktivierung des öffentlichen Raumes und Verbesserung der Aufenthaltsqualität, Stärkung der sozialen Infrastruktur, Stärkung des lokalen Einzelhandels und der Gastronomie.

Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger ist dabei eine wesentliche Säule.

Am 31. August 2022 fand der erste Bürgerdialog im Rathaussaal statt. Ca. 60 Teilnehmende folgten der Einladung. Während der rund zweieinhalbstündigen Veranstaltung wurde intensiv besprochen, diskutiert und viele Ideen wurden zusammengetragen. Dabei wurde einmal mehr deutlich, dass viele Impulse von den Menschen vor Ort ausgehen und das Interesse für die Entwicklung der Ortsmitte Remels sehr groß ist. Ob letztlich jeder Wunsch umgesetzt werden kann, wird sich in der weiteren Betrachtung ergeben. Das war an diesem Abend auch gar nicht entscheidend: miteinander reden und ein Verständnis für die Bedürfnisse vor Ort gewinnen. Das stand im Fokus. Die Experten vom Planungsbüro re. urban aus Oldenburg werden den gestrigen Abend nun aufarbeiten und die Erkenntnisse im Zuge der Ausarbeitung des Konzeptes verarbeiten.

Am 02. November 2022 fand der zweite Bürgerdialog statt.

Auch die zweite Veranstaltung war sehr gut besucht. Im Mittelpunkt stand die Auswertung des ersten Workshop.

Bürgermeister Heinz Trauernicht stellte einige aktuelle Planungen und Ideen vor, welche in den nächsten Jahren in Remels Gestalt annehmen sollen.

Die Unterlagen zu dieser Veranstaltungen finden Sie unter dem Stichwort „Dokumente“ auf dieser Seite.

________________________________________________________________________________________________________

PLANUNGSBÜRO BEGINNT NACH OSTERN MIT DER BESTANDSAUFNAHME VOR ORT

Die Gemeinde Uplengen möchte in Zukunft von den Programmen der Städtebauförderung des Landes Niedersachsen profitieren und hat ein Fachbüro aus Oldenburg mit der Erarbeitung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für die Ortsmitte Remels beauftragt.

Unterstützt wird die Gemeinde Uplengen bei diesem Vorhaben vom Land Niedersachsen. Mit dem Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ werden Mittel aus der EU-Aufbauhilfe (REACT EU) im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. gestellt.

Hauptanliegen dabei ist, dass die Kommunen ihre Innenstädte bzw. Grundzentren mit auf die Situation vor Ort zugeschnittenen Konzepten zukunftssicher aufstellen.

„Neben der Erarbeitung eines Beleuchtungskonzeptes für die Ortsmitte Remels, haben wir zusammen mit dem Gemeinderat entschieden, dieses ISEK zu entwickeln“ erläutert Bürgermeister Heinz Trauernicht. Ziel ist es, die Antragstellung zur Aufnahme in die Städtebauförderung ab Programmjahr 2024 zum Stichtag 01. Juni 2023 vorzubereiten. Die Bearbeitung wird im Rahmen einer intensiven Beteiligung der Bevölkerung erfolgen. Dabei sollen die gebietsbezogen Stärken und Schwächen herausgearbeitet sowie Ziele und Maßnahmen definiert werden. „Für Politik und Verwaltung geben die Maßnahmenvorschläge eine wichtige Unterstützung, um kommunalpolitische Entscheidungen zur Optimierung der Leistungsfähigkeit und Attraktivität des Ortsteiles Remels in den nächsten Jahren zu treffen“ ergänzt Torsten Stephan vom Fachbereich Bauen und Umwelt. Zunächst erfolgt eine Bestandsaufnahme. Dabei werden sich die Fachlaute des Planungsbüros einen Eindruck vor Ort verschaffen und die notwendigen Informationen einsammeln, um in einem ersten Schritt ein Stärken-Schwächen-Profil zu erstellen. Der Fokus dabei liegt auf der Ortsmitte im Grundzentrum Remels.


24.08.2022